Grundschule am Glockenkolk

 

 

 

 



Mit diesem bewusst offen gehaltenen Leitmotto wollen wir die Spannbreite zwischen pädagogischer Alltäglichkeit und Zukunftsvision sowie zwischen persönlichen Zielvorstellungen und Teamentwicklung zum Ausdruck bringen.

Ziel ist es, dass Schüler und Schülerinnen, Lehrkräfte und Eltern gemeinsam zum Gelingen dieser Leitidee beitragen.

Unsere Schule ist geprägt von Unvoreingenommenheit und Wertschätzung füreinander und von gegenseitigem Respekt, gleich welcher Ethnie, Religion oder Herkunft.

Grundsätze, Ziele, Absichten

Qualitätsbereich 1: Ergebnisse und Erfolge

  • Unsere Schülerinnen und Schüler wollen wir befähigen, ihr Lernen als eigene Leistung zu begreifen, durch die das Selbstwertgefühl gestärkt, die eigene Individualität gefördert und die Fähigkeit zur Selbstorganisation, Selbststeuerung, Verantwortung und Zusammenarbeit mit anderen erweitert wird.
  • Das Ausbilden sozialkompetenten Handelns ist uns wichtig in Bezug auf Toleranz, Hilfsbereitschaft, Teamarbeit.


Qualitätsbereich 2: Lernen und Lehren

  • Den Unterricht an unserer Schule orientieren wir an den pädagogischen Prinzipien der Schüleraktivierung und des Kooperativen Lernens.
  • In einer förderlichen Lernatmosphäre sollen  Freude und Humor nicht zu kurz kommen.
  • Wir wollen Fehler oder Irrtümer als Chance verstehen, darüber nachzudenken und daraus zu lernen.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass jedes Kind fit für die Zukunft wird, lassen es aber auch zu, dass es seinen eigenen Weg dorthin gehen darf und seine persönlichen Fähigkeiten entwickeln kann.
  • An unserer Schule sollen alle Schüler gleichermaßen individuell gefördert und gefordert werden, Grundlagen geschaffen und ausgebaut werden, so dass die Kinder optimale Bedingungen für gegenwärtiges und zukünftiges Lernen erfahren.


Qualitätsbereich 3: Schulkultur

  • Die Schülerinnen und Schüler sollen ermuntert werden, Erfahrungen aus dem privaten Bereich  in das Schulleben einzubringen und Impulse aus der Schule in das außerschulische Umfeld mitzunehmen.
  • Achtung und Respekt vor den anderen, partnerschaftlicher Umgang miteinander, Verantwortung füreinander, Dialogbereitschaft, Wertschätzung, Lob und konstruktive Kritik gehören für uns zu einer Kultur des gegenseitigen Verständnisses.
  • Wir setzen uns für ein freundliches, harmonisches und fröhliches Miteinander ein.
  • Im  Bewusstsein unserer Rechte und Pflichten wollen wir uns  gemeinsam um die Weiterentwicklung unserer Schule bemühen.
  • Jeder ist als Teil des Ganzen wichtig für die Gemeinschaft und soll befähigt werden, dies zu erkennen.
  • Es ist uns wichtig, den Kindern gesellschaftsverbindliche Werte und Normen vorzuleben.


Qualitätsbereich 4: Schulmanagement

  • Wir wollen den Unterrichtsalltag so organisieren, dass Lernen als ein kontinuierlicher Prozess realisiert wird, in dem Schülerinnen und Schüler ihre Kompetenzen erweitern und Strategien zur Lösung komplexer Aufgaben- und Problemstellungen erwerben.
  • Die Kinder sollen mit hoher Lernmotivation Lerninhalte erwerben und die Lust am Lernen behalten. Dazu gehören neben Fachunterricht, Freiarbeit und Wochenplan auch fächer- und klassenübergreifende Projekte.
  • Der Aufbau eines verantwortungsvollen Körperbewusstseins der Kinder soll durch Motivation zur Freude an der Bewegung, der sportlichen Aktivität und dem Streben nach einer gesunden ökologisch nachhaltigen Lebensweise erlangt werden.


Qualitätsbereich 5: Lehrerprofessionalität

  • Die Lehrkräfte nehmen individuell, als Team und als Kollegium an Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen teil, um den Ansprüchen an Schule, Unterricht und Erziehung gerecht werden zu können.
  • Die Entwicklungen in der Lern- und Unterrichtsforschung sowie die Qualitätsentwicklung der Schule haben hierbei eine zentrale Bedeutung.
  • Ein abgestimmtes kooperatives Handeln der Lehrkräfte mit Eltern, Kindergärten, weiterführenden Schulen, Vereinen, Institutionen , Bürger , Politik soll dazu beitragen, flexibel den Bedürfnissen für das „Heute & Morgen“ gerecht zu werden.


Qualitätsbereich 6: Ziele und Strategien der Schulentwicklung

  • Wir orientieren uns an den Qualitätsanforderungen des Landes Niedersachsen, wie sie im Orientierungsrahmen und in den Qualitätskriterien der Schulinspektion formuliert sind.
  • Im Schulinternen Qualitätshandbuch dokumentieren wir in Ergänzung der Landesvorgaben eigene Prüfkriterien und Nachweise sowie Stärken und Verbesserungsbereiche. Damit stellt dieses Handbuch den jeweils aktuellen Qualitätsstatus der Schule dar.
  • Das Schulprogramm verstehen wir als Regiebuch des Handelns, in dem insbesondere unser Leitbild und die schulischen Entwicklungsschwerpunkte dargestellt und die daraus folgenden Maßnahmenplanungen und Umsetzungsstrategien beschrieben werden.